Samstag, 5. November 2016

Weihnachtsbuchtipp # 3 (2016): Schuld war nur der Mistelzweig

Liebe Leser,
zum Start in einen entspannten Herbst-Samstag möchte ich euch einen weiteren Weihnachtsroman vorstellen.
"Schuld war nur der Mistelzweig" zählt zwar nicht zu den besten Weihnachtsromanen, die ich kenne, aber es handelt sich dennoch um einen schönen Familienroman, der lesenswert ist. 
Daher wünsche ich euch viel Spaß mit meiner 4-Sterne-Empfehlung!
Liebste Grüße,
Jasmin 


Judy Astley: Schuld war nur der Mistelzweig
Taschenbuch (320 Seiten), € 9,99
Roman, KiWi
ISBN 978-3-462-04867-4
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
Nein, nicht schnulzig, sondern richtig schön romantisch! Schließlich ist bald Weihnachten …

Theas Eltern wollen die ganze Familie zu Weihnachten nach Cornwall einladen, in ein großes Haus am Meer, dabei sind sie eigentlich dabei, sich zu trennen. Thea selbst ist gerade Single geworden, denn ihr Exfreund hat sich gegen ein Kind und für die Welpenzucht entschieden – was für ein Kotzbrocken. Während es draußen wie verrückt schneit, wird drinnen heftig Weihnachten gefeiert. Der riesige Mistelzweig, den Sean, der schwule Verwalter des Hauses, aufhängt, sorgt zusätzlich zu den neuen Partnern der Eltern, die plötzlich auftauchen, für Verwirrung. Sean ist einfach toll, das finden Thea und die Leserin, und vielleicht ist er ja gar nicht schwul?

Nicht umsonst werden gerade zu Weihnachten Filme wie »Tatsächlich Liebe« und »Während du schliefst« im Fernsehen wiederholt – genau so wunderbar romantisch ist dieses Buch, mit dem sich frau mit dicken Socken, Tee und Keksen aufs Sofa verziehen kann. Jetzt kann Weihnachten kommen.

Covergestaltung: 
Das Cover ist eher schlicht, aber dennoch schön gestaltet. Die "typischen" Weihnachtsfarben machen es zu einem Blickfang.

Meine Meinung: 
"Schuld war nur der Mistelzweig" von Judy Astley hat mich sofort angesprochen, als ich den Roman auf Vorablesen entdeckt habe. Da mir auch die Leseprobe gefallen hat, wollte ich unbedingt vorablesen und so erhielt ich ein Exemplar. Judy Astley hat einen schönen weihnachtlichen Familienroman vorgelegt, der den alljährlichen Weihnachtswahnsinn wunderbar einfängt. Im Fokus dieser Geschichte stand für mich Thea - eine tolle Protagonistin. Aber auch die anderen Familienmitglieder habe ich beim Lesen lieb gewonnen. Grundsätzlich mag ich Bücher, die in Cornwall spielen und ein verschneites Cornwall als Setting war einfach großartig. Ihr seht schon: Vieles hat mir gefallen an diesem schönen Familienroman. Doch leider kann ich auch über einige Schwachstellen nicht hinwegsehen, die ich an dieser Stelle kurz aufführen möchte. Teilweise war mir der Schreibstil zu langatmig bzw. leider einfach nicht fesselnd genug. Und die angekündigte Romantik kam mir leider einfach zu kurz. In dieser Hinsicht hatte ich deutlich mehr erwartet. Ein Weihnachtsroman ist für mich rundum gelungen, wenn er mein Herz erwärmt. Dies ist der Autorin leider nur bedingt gelungen. Wer gerne Weihnachtsromane liest und über viel Lesezeit verfügt, der sollte sich den Titel auf jeden Fall besorgen, da er - wie bereits erwähnt - auch über zahlreiche Stärken verfügt. Wessen Lesekontingent jedoch begrenzt ist, dem empfehle ich, mal ein wenig in meiner Weihnachtbuchtipp-Rubrik zu stöbern, da es doch deutlich stärkere Romane in diesem Genre gibt ... 

Fazit: Ein schöner weihnachtlicher Familienroman, aber leider ist der Funke nicht so richtig übergesprungen. Daher solide 4 Sterne!

Beurteilung:
4/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Vorablesen und den KiWi Verlag für dieses schöne Rezensionsexemplar.

Sonntag, 30. Oktober 2016

Weihnachtsbuchtipp # 2 (2016): Weihnachtspunsch und Rentierpulli

Liebe Weihnachtsfans,
heute möchte ich euch den Tag mit einem weiteren Weihnachtsbuchtipp versüßen.
"Weihnachtspunsch und Rentierpulli" aus dem Heyne Verlag hat mir tolle Lesestunden beschert und aus diesem Grund empfehle ich euch den Titel liebend gern weiter. Ein Weihnachtsroman, den ihr euch in den kommenden Wochen auf jeden Fall nicht entgehen lassen solltet...
Euch allen einen kuscheligen und entspannten Sonntag!
Jasmin 


Debbie Johnson: Weihnachtspunsch und Rentierpulli
Taschenbuch (256 Seiten), € 9,99
Roman, Heyne
ISBN 978-3-453-42106-6
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Für Maggie war Weihnachten schon immer ein Familienereignis mit quirliger Herzlichkeit und Mistelzweigen. Aber dieses Jahr ist Maggie allein über die Feiertage mit nichts als einer Flasche Baileys und einem Tiefkühltruthahn. Bis Marco Cavelli auf den verschneiten Straßen Oxfords buchstäblich in ihr Leben kracht. Ein Mann mit traumhaft braunen Augen – verlockender als frisches Weihnachtsgebäck. Dabei war es für Maggie bislang ein ungeschriebenes Gesetz, niemals einen Mann im Rentierpulli zu küssen ...

Covergestaltung: 
Ich mag dieses winterliche Cover sehr! Es ist mir bereits in der Verlagsvorschau ins Auge gesprungen und nicht mehr aus dem Kopf gegangen. In der Kombination mit dem Titel bleibt das Buch im Gedächtnis und weckt den Wunsch, es zu lesen.

Meine Meinung: 
"Weihnachtspunsch und Rentierpulli" von Debbie Johnson war ein absolutes Must-have für mich. An diesem Weihnachtsroman hat mich einfach alles angesprochen: Cover, Titel und Kurzbeschreibung. Umso größer war meine Freude, als ich den Titel zur Rezension vom Verlag zur Vefügung gestellt bekommen habe. Als ich das Buch dann in den Händen gehalten habe, wollte ich nur mal kurz reinschnuppern und auf einen Schlag waren gleich 70 Seiten weggeschmökert. Dies spricht definitiv für den Roman, denn der Autorin ist es gelungen, mich sowohl mit der Story, als auch dem angenehmen und warmherzigen Schreibstil von Beginn an zu begeistern. Ich habe die Charaktere gleich in mein Herz geschlossen und konnte mich beim Lesen wunderbar entspannen und dem Alltag für ein paar Stündchen entfliehen. Debbie Johnson hat mit "Weihnachtspunsch und Rentierpulli" einen winterlichen Wohlfühlroman geschrieben. Große Überraschungen gibt es in der Handlung nicht. Dies finde ich jedoch auch gar nicht weiter schlimm, da ich als Leserin eine wunderschöne weihnachtliche Liebesgeschichte bekommen habe, die ich mir gewünscht und erhofft habe. Wer wie ich solche Romane liebt, der macht mit diesem Buch auf keinen Fall was falsch. Da ich nicht wirklich etwas kritisieren kann, gibt es von mir natürlich 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für kalte Winterabende!

Fazit: Eine tolle weihnachtliche Liebesgeschichte, die das Herz aller Romantikerinnen höher schlagen lässt! Ein schönes Leseerlebnis für die Weihnachtszeit!

Beurteilung:
5/5 Sternen

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Dienstag, 11. Oktober 2016

Neuzugänge der letzten Woche ...


Hallo meine Lieben,
es ist schon wieder Dienstag und somit allerhöchste Zeit für meine Neuzugänge. In der letzten Woche sind wieder tolle Bücher und dieses Mal sogar auch einige Hörbücher bei mir eingezogen und wie immer interessiert mich eure Meinung!
Euch allen einen schönen Herbsttag,
Jasmin

Endlich hat mich mal wieder ein Titel bei Vorablesen interessiert und das Glück war auf meiner Seite. Ich freue mich sehr über einen weiteren Weihnachtsroman, der den Weg zu mir gefunden hat.

Marie Adams: Das Cafè der guten Wünsche
Dieses absolute Wunschbuch habe ich von meiner besten Bücherfreundin bekommen. Der Titel hat mich schon in der Verlagsvorschau sehr angesprochen und ich kann es kaum erwarten, mit der Lektüre zu beginnen.

Ally Taylor: New York Diaries - Claire
Auch diesen Roman habe ich von meiner Bücherfreundin bekommen. Ich bin total gespannt auf die neue Reihe von Ally Taylor. Cover und Kurzbeschreibung sind schon einmal sehr vielversprechend.

Ali Novak: Ich und die Walter Boys
Dieses Jugendbuch wollte ich im Sommer unbedingt haben. Nun konnte ich es mir ertauschen. Da mir im Moment aber nicht mehr wirklich nach Sommerromanen ist, wird das Buch wahrscheinlich einige Monate auf meinem SuB verweilen.
 
Den ersten Band der Rock-Kiss Reihe habe ich über die Lovelybooks-Buchüberraschung bekommen und mich sehr darüber gefreut. Ich bin gespannt, wann ich Zeit finden werde, mal reinzulesen ...
 
Außerdem habe ich mir diese Woche einige Hörbücher gekauft. Eigentlich war ich nie der Hörbuch-Typ, aber in letzter Zeit habe ich gemerkt, dass es für mich doch eine ganz sinnvolle Ergänzung ist, um in den Genuss ein paar mehr Bücher zu kommen. Ich finde im Moment einfach nicht mehr ganz so viel Zeit zum Lesen wie früher und daher ist es für mich gerad mit Sicherheit kein Ersatz, aber eine super Ergänzung :)

Petra Hülsmann: Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Dieses Hörbuch war eine Empfehlung von einer der Buchhändlerinnen aus meiner Lieblingsbuchhandlung. Ich habe es bereits gehört und mich köstlich amüsiert :) Rezension folgt in Kürze ...

Dieses Hörbuch habe ich mir auf Empfehlung meiner lieben Bücherfreundin Babsi von Zeilenzeiten gekauft. Sie ist seit Kurzem auch unter die Buchblogger gegangen. Wenn ihr Lust habt, schaut doch mal auf ihrem schönen Blog vorbei :)

Diese Geschichte reizt mich schon seit Anfang des Jahres. Ich besitze auch das Taschenbuch, komme aber einfach nicht dazu, es zu lösen. Daher habe ich mir einfach spontan das Hörbuch mitgenommen, als ich es beim Stöbern entdeckt habe. Die doppelte Ausführung ist zwar eigentlich totaler Quatsch, aber man muss ja nicht immer rational sein und so schaffe ich es vielleicht endlich mal, in den Genuss dieser romantischen Komödie zu kommen.

Und auch der erste Teil der Calendar Girl-Reihe wollte unbedingt mit nach Hause. Ich habe inzwischen fast die Hälfte gehört, muss aber gestehen, dass ich nicht wirklich begeistert bin bislang. Da diese Reihe ja doch einen regelrechten Hype erfährt, habe ich mir davon irgendwie mehr versprochen. Aber vielleicht wird es ja noch ...

Sonntag, 9. Oktober 2016

Weihnachtsbuchtipp # 1 (2016): Mission Mistelzweig

Liebe Bücherfreunde,
draußen wird es immer kühler, die kuschelige Herbstzeit ist da. In den Buchhandlungen halten allmählich die ersten Weihnachtsromane Einzug und da ich eine kleine Weihnachtsfanatikerin bin, wird es höchste Zeit, mit meiner jährlichen Weihnachtsbuchtipp-Rubrik in eine neue Saison zu starten! Diese Rubrik gibt es, seit ich diesen Bücherblog gegründet habe und hat sich über die Jahre hinweg
zu meinem persönlichen Blog-Herzensprojekt entwickelt. Weihnachtsromane sind für mich einfach die schönsten Bücher der Welt. Das ganze Jahr über fiebere ich ihnen entgegen und es freut mich ganz besonders, dass es in diesem Jahr extrem viele Weihnachtsromane auf meine Wunschliste geschafft haben. Es erscheinen unheimlich viele romantische Weihnachtskomödien und zu Herzen gehende, berührende Weihnachtsgeschichten und ich möchte möglichst viele von ihnen lesen und euch im Rahmen dieser Rubrik präsentieren. Schön wäre es natürlich auch, wenn ich es noch schaffen würde, den ein oder anderen Titel von meinem inzwischen existierenden Weihnachts-SuB zu lesen ...
Beginnen möchte ich heute aber mit einer Neuerscheinung aus dem Hause Bastei Lübbe: "Mission Mistelzweig" von Kathryn Taylor.
Ich wünsche euch ganz viel Spaß mit meinem ersten Weihnachtsbuchtipp 2016.
Eure Jasmin 


Kathryn Taylor: Mission Mistelzweig
Hardcover (205 Seiten), € 12,00
Trendroman, Bastei Lübbe
ISBN 978-3-7857-2569-6
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Einen deutschen Weihnachtsmarkt mitten im englischen Lake District organisieren? Eventmanagerin Lilly freut sich auf diese besondere Herausforderung. Sogar einen werbewirksamen Höhepunkt hat sie in petto: die Wahl zum „Sexiest Santa Claus Alive“. Der attraktive, aber geheimnisvolle Tom entpuppt sich bald als Lillys persönlicher Favorit. Seine Küsse unterm Mistelzweig lassen ihr Herz höherschlagen. Doch wer ist er wirklich? Lilly ist ebenso verliebt wie verwirrt – kann sie ihr Herz riskieren und Tom vertrauen?

Covergestaltung: 
Das weihnachtlich gestaltete Cover wirkt sehr edel und festlich und erzeugt auf Anhieb weihnachtliche Stimmung beim Betrachter.

Meine Meinung: 
"Mission Mistelzweig" von Kathryn Taylor ist der erste Weihnachtsroman im Leseherbst 2016, der mir in der Buchhandlung so richtig ins Auge gestochen ist und den ich mir ganz spontan beim Bummeln gegönnt habe. Auf meiner Wunschliste der diesjährigen Neuerscheinungen in diesem Genre stand er ganz weit oben und so habe ich mich unheimlich darauf gefreut, in dieser weihnachtlichen Liebesgeschichte zu versinken und mit ihr meine Weihnachtsbuchtipp-Saison zu eröffnen. Und Kathryn Taylor hat mich nicht enttäuscht. Mit "Mission Mistelzweig" hat sie eine gefühlvolle Weihnachtsgeschichte vorgelegt, die mich überzeugen konnte. Mit seinen rund 200 Seiten ist dieser Weihnachtsroman die ideale Lektüre für einen gemütlichen Leseabend auf dem Sofa. Der Autorin gelingt es, eine wundervolle winterliche und weihnachtliche Stimmung zu erzeugen, die sich beim Lesen sofort überträgt. Der Leser bekommt eine Weihnachtsromanze, gepaart mit einer netten Familiengeschichte. Das Setting konnte mich begeistern. Sowohl der winterlich verschneite Lake District, als auch die Idee, einen Weihnachtsmarkt als Ausgangspunkt der Story zu wählen, haben mir gefallen. Auch die Charaktere sind sehr sympathisch entworfen. Wie nicht anders zu erwarten, geht es in diesem Weihnachtsroman gefühlvoll und romantisch zu. Dennoch erwartet den Leser auch die ein oder andere kleine überraschende Wendung. Zwar habe ich in den vergangenen Jahren schon stärkere Weihnachtsromane gelesen, aber es war eine wirklich nette, kurzweilige Weihnachtsgeschichte, die mir einen gemütlichen Leseabend beschert hat. Daher bewerte ich sie mit 4 von 5 Sternen und empfehle sie gern weiter! 

Fazit: Mein erster Weihnachtsroman 2016 konnte mich gleich begeistern. Ein gelungener Einstieg in die diesjährige Weihnachtsroman-Saison ... 

Beurteilung:
4/5 Sternen

Montag, 3. Oktober 2016

Neuzugänge der letzten Woche...

Hallo meine Lieben,
heute ist ein Feiertag und ich genieße es, einfach mal ruhig und entspannt in den Tag zu starten. Ich habe schon knapp hundert Seiten gelesen und werde es mir gleich auch wieder mit meinem aktuellen Roman gemütlich machen. Doch zuerst habe ich noch schnell meine Neuzugänge für euch, damit ihr bei diesem ungemütlichen Herbstwetter ein bisschen was zum Stöbern habt!
Habt alle einen wundervollen Tag!
Jasmin

Endlich ist er da! Der neue Weihnachtsroman von Gabriella Engelmann. Ich habe ihn bereits gelesen und freue mich schon unheimlich darauf, euch in den nächsten Tagen im Rahmen meiner Weihnachtsbuchtipp-Rubrik mehr zu verraten :) Ich hatte mal wieder eine grandiose Zeit mit den Sylter Mädels und hoffe schon jetzt, dass es bei keiner Trilogie bleibt, sondern dass uns Gabriella Engelmann noch weitere tolle Lesestunden mit dieser Buchreihe bescheren wird ...

Ebenfalls neu bei mir eingezogen ist: "Nora und die Novemberrosen". Ich bin total verliebt in dieses wundervolle Cover. Auch der Klappentext klingt ricchtig toll, sodass dieses Tauschbuch mit Sicherheit nicht lange auf meinem SuB verweilen wird. Ich freu mich tierisch drauf :)

Auch dieses Buch habe ich mir ertauscht. Zwar liegt Band 1 noch auf meinem SuB, aber da mich diese Buchreihe einfach anspricht, habe ich schon mal vorgesorgt und frühzeitig für Nachschub gesorgt *lach*

Und auch der dritte Band der The-Club-Reihe hat es in mein Bücherregal geschafft, obwohl ich die ersten beiden Teile noch gar nicht gelesen habe. Ich bin einfach ein kleiner Reihen-Messie und liebe es, wenn die Reihen vollständig im Regal stehen. Da werd ich mich wohl nie ändern... *seufz*

Mittwoch, 28. September 2016

Rezension: Der Tag, als ich die Welt umarmte

Miranda Dickinson: Der Tag, als ich die Welt umarmte
Taschenbuch (304 Seiten), € 9,99
Roman, Mira Taschenbuch
ISBN 9783956495816
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
„Harriet weiß genau, wo auf der Welt man die schönsten Strände, die besten Hotels oder die gemütlichsten Cafés findet – schließlich arbeitet sie im Reisebüro. Sie liebt es, von fremden Orten und fernen Ländern zu träumen. Doch noch mehr wünscht sie sich, dass sie den Mut findet, ihre Reiseträume endlich wahr werden zu lassen. Da tritt der charmante Alex in Harriets Leben und plötzlich erscheint genau das gar nicht mehr so unwahrscheinlich …

Covergestaltung: 
Das Cover mochte ich auf Anhieb. Insbesondere das Farbkonzept hat es mir angetan. Etwas gedecktere Farben für einen Sommerroman, aber rundum gelungen.

Meine Meinung: 
"Der Tag, als ich die Welt umarmte" von Miranda Dickinson habe ich im Rahmen einer Lovelybooks-Leserunde gelesen. Die Leserunde liegt nun schon ein paar Wochen zurück, doch aufgrund eines Krankheitsfalls in der Familie, ist es mir in den letzten Wochen leider nicht gelungen, alle Rezensionen zeitnah zu verfassen. Meinen Leseeindruck möchte ich euch aber auf keinen Fall vorenthalten, da mir der Roman ein paar schöne Lesestunden beschert hat. Das Thema "Reisen", welches letztlich im Fokus steht, hat mein Interesse geweckt. Passt natürlich hervorragend zu einem Roman, der in den Sommermonaten erschienen ist. Die Kurzbeschreibung klang jedenfalls genau nach meinem Geschmack und so habe ich mich ins Leseabenteuer gestürzt. Von Beginn an mochte ich die Protagonistin Harriet sehr gern. Ein toller Charakter, den ich wirklich gern durch diese Geschichte begleitet habe. Und auch bei Alex handelte es sich um einen sehr interessant entworfenen Charakter. Den Kern der Story bildet eine Zeitungs-Verkupplungsaktion. Diese Idee finde ich persönlich ganz nett und innovativ. Sie verleiht dem Buch ein wenig einen Chicklit-Charakter. Die Geschichte war leicht zu lesen, dennoch interessant und unterhaltsam. Einige Längen und Szenen-Wechsel haben den Lesefluss ein wenig gestört, aber insgesamt betrachtet hat mich die Autorin gut unterhalten. Einiges war vorhersehbar, anderes hat überrascht. Aufgrund einiger kleiner Schwachstellen ziehe ich ein Pünktchen ab und vergebe 4 von 5 Sternen. Miranda Dickinson hat mit "Der Tag, als ich die Welt umarmte" einen schönen Frauenroman vorgelegt, der nicht nur in den Sommermonaten unterhaltsame Lesestunden verspricht. Es war mein erster Roman der Autorin, wird aber mit Sicherheit nicht mein letzter gewesen sein. Schön, dass ich mal wieder durch eine Leserunde eine neue Autorin für mich entdeckt habe.   

Fazit: Trotz einiger Längen ein richtig schöner Frauenroman, den ich insbesondere all denen gern weiterempfehle, die öfter mal das Fernweh packt.

Beurteilung:
4/5 Sternen

Vielen lieben Dank an Lovelybooks und den Verlag für die Bereitstellung dieses Leserundenexemplars.

Buchempfehlung: Until Friday Night - Maggie & West

Abbi Glines: Until Friday Night - Maggie und West
Taschenbuch (304 Seiten), €8,99
Roman, Piper
ISBN 978-3-492-30919-6
Alle Infos zum Buch gibt es HIER!

Kurzbeschreibung des Verlags:
"Die perfekte Sommerferienlektüre für alle Romantikerinnen!

Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen."

Covergestaltung:
Ein sehr erfrischendes, sommerliches Cover, welches sofort ins Auge sticht und Lust auf eine tolle Sommergeschichte macht!

Meine Meinung:
"Until Friday Night - Maggie & West" von Abbi Glines habe ich mehr oder weniger zufällig beim Stöbern in der Buchhandlung entdeckt. Da mich Cover und Klappentext angesprochen haben, habe ich spontan die ersten Seiten angelesen und war sofort Feuer und Flamme. Abbi Glines hat mich gleich so gepackt, dass ich das Buch einfach kaufen musste. Zuhause angekommen, habe ich sofort weitergelesen und wurde nicht enttäuscht. Ich muss gestehen, dass ich eine ganze Weile genug vom New Adult Genre hatte. Irgendwie war mir das alles zu überlaufen oder vielleicht war auch ich einfach nur gesättigt. Doch dieser Roman zählt definitv zu den Besten, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen. Die Story ist unfassbar schön und todtraurig zugleich. Vielleicht sorgt genau diese Mischung für das gewisse Etwas. Hätte ich zuvor gewusst, wie traurig es stellenweise wird, hätte ich vielleicht davor zurückgeschreckt, dieses Buch zu lesen. Aber dann wäre mir wirklich ein geniales Buch entgangen. Ich habe geweint, ich habe gelitten, aber vor allem habe ich geliebt - und zwar alles an diesem Roman. Fans des Genres und alle, die einfach mal wieder eine richtig tolle Lovestory lesen möchten, empfehle ich "Until Friday Night - Maggie & West" uneingeschränkt weiter! Mich hat Abbi Glines mit dieser Geschichte dazu animiert, in Zukunft mal wieder öfter zu ihren Romanen zu greifen.
 
Fazit: "Until Friday Night - Maggie und West" ist das beste Buch, das ich bislang von Abbi Glines gelesen habe und wohl einer der stärksten Romane, die dieses Genre zu bieten hat!

Beurteilung:
5/5 Sternen